Datenaustausch leicht gemacht: dvo & domonda

Die Partnerschaft zwischen domonda & dvo macht den Datenaustausch zum Kinderspiel.

Wir freuen uns eine neue Partnerschaft vorzustellen. Die dvo Software Entwicklungs- und Vertriebs-GmbH ist nun offizieller domonda Schnittstellen Partner. Die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Steuerberater wird so noch unkomplizierter.

 

dvo & domonda – eine runde Sache

dvo ist einer der führenden Österreichischen Kanzleisoftware Anbieter. Da viele unserer Kunden eine dvo-Steuerberatungskanzlei im Hintergrund haben, war es uns wichtig dvo möglichst optimal mit domonda zu verbinden, um sowohl den Unternehmen als auch deren Steuerberatern einen optimalen Service zu bieten.

 

Welchen Vorteil haben Sie durch die Kooperation?

domonda kann als modernes Mandanten Frontend verwendet werden, Unternehmen können ihre Prozesse rund um die Rechnungsverarbeitung, -freigabe und -zahlung in einer einfach handhabbaren, webbasierten Lösung abbilden.

Die verarbeiteten Daten können dann problemlos mittels Standard Export in die dvo Buchhaltungssoftware übergeben werden und dort von der Buchhaltung und dem Steuerberater verarbeitet werden.

Sind Sie ein dvo-Steuerberater oder ein Unternehmen mit dvo-Steuerberater, dann laden wir Sie herzlich zu einem Beratungsgespräch ein und erklären die Details der Schnittstelle und der Zusammenarbeit. Melden Sie sich dazu einfach unter: +43 720 788 550 – 0.

Über den Autor

Mathias Kimpl

Mathias Kimpl

Mathias ist Geschäftsführer von domonda und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung als Unternehmer im Tech- und Marketingumfeld. Die virtuelle Finanzabteilung erfolgreich in KMUs zu etablieren ist seine Mission.

Der domonda Blog

domonda ist die innovative virtuelle Finanzabteilung für Unternehmen. In unserem Blog schreiben wir über Wichtiges und Lesenswertes zu Steuerthemen, Finanzen und Digitalisierung von Finanzprozessen für Unternehmen.

Aktuelle Beiträge

Pauschalierung bei Kleinunternehmen ab 2020

Mit 2020 gibt es eine neue Form der Pauschalierung. Diese kann nur von Unternehmen beansprucht werden, deren Vorjahresumsatz max. 35.000€ beträgt und die nicht freiwillig buchführen. Bei der neuen Pauschalierungsmethode gilt eine Betriebsausgabenpauschale von 45% für produzierende Betriebe und 20% für Dienstleister. Die interne Verwaltung und der Jahresabschluss werden dadurch vereinfacht.

Weiterlesen »

SUCCESS-STORIES
unserer zufriedenen Kunden.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Webseite verbleiben stimmen Sie der Nutzung zu.

10 Best Practices Tipps

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und hilfreiche Tipps zur Vereinfachung Ihrer Buchhaltung erhalten!