• 12. April 2018

Domonda automatisiert die Buchhaltung

Domonda automatisiert die Buchhaltung

Domonda automatisiert die Buchhaltung 1024 684 Michael Haller

Presseartikel Alma Mautner für Fachpresse Steuerberater

 

Domonda bewerkstelligt die Digitalisierung der Steuerberatung für Kanzleien und Mandanten. Das Wiener Fintech-Startup automatisiert sämtliche Abläufe – von den Finanzprozessen der Unternehmen bis hin zur Belegverarbeitung. Die papierlose Kanzlei spart allen Beteiligten nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch bares Geld: Die bedienerfreundliche Softwarelösung reduziert die Kosten für die Belegverarbeitung um mindestens 80 Prozent. Auf dem Weg in die volldigitale Kanzlei steht Domonda seinen Kunden stets beratend zur Seite und führt sie durch den Prozess – den Anfang macht eine individuell zugeschnittene Digitalisierungs-Roadmap.

Wien, am 17. April 2018: An der Digitalisierung führt kein Weg mehr vorbei. Die Notwendigkeit ist längst auch in der Steuerberatung angekommen. Domonda hat die Lösung geschaffen, die es Steuerberatern und KMU vereinfacht auf den Zug aufzuspringen, ohne sich lange damit auseinandersetzen zu müssen. „Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die umfassenden Vorteile der Automatisierung für ihre Zwecke zu nützen“, so Michael Haller, CEO von Domonda. „Damit mehr Zeit für das Wesentliche bleibt, automatisiert Domonda die Belegverarbeitung und unterstützt auf Kanzleien- und Klienten-Seite die Belegerfassung sowie die Automatisierung der digitalen Finanzprozesse. So legen wir Steuerberatern ein praktisches Werkzeug in die Hand, das sie von der Masse abhebt und Mandanten erheblichen Mehrwert bietet“, ergänzt Haller.

Die Übersicht über das Tagesgeschäft bewahren

Durch die Automatisierung der Belegverarbeitung und die Entkoppelung der Finanzprozesse von der Buchhaltung reduziert Domonda die Bearbeitungszeit beidseitig um bis zu 80 Prozent. Die Lösung integriert sich nahtlos in die bestehenden Systeme der Steuerberatungskanzleien, lieferttagesaktuelle Finanzinformationen und demnächst auch Reports – ohne Zeitverlust. Routinemäßige Buchhaltungsprozesse wie die Belegerfassung, die Zuweisung von Sachkonten und Steuercodes sowie das Auslesen der Debitoren und Kreditoren erfolgen vollautomatisch. Praktisch sind auch dieVolltextsuche in allen Belegen sowie die Möglichkeit, Banküberweisungen direkt aus der App zu erledigen. Anstelle der umständlichen Umsatzsteuervoranmeldung (UVA) in Excel, die zu Jahresende erst recht die Aufarbeitung für den Jahresabschluss erfordert, spielen Unternehmen die Belege einmalig ein: einscannen, absenden und fertig. Bei Bedarf stellt Domonda Kanzleien und Klienten dafür einen voreingestellten Dokumentenscanner zur Verfügung.

Strategisches Marketinginstrument für Steuerberater

Domonda unterstützt Kanzleien bei der Bewältigung ihres umfangreichen Tätigkeitsfeldes mit einer Lösung, die Zeit und Raum schafft, sich auf anspruchsvollere Leistungen zu konzentrieren, die Mandanten – über die Basisservices hinaus – signifikanten Mehrwert bieten. Die Cloud-Software extrahiert und sortiert alle relevanten Rechnungsmerkmale aus den Rechnungen und Belegen und übermittelt dem Steuerberater alle wesentlichen Informationen geordnet und übersichtlich aufbereitet. Das spart Zeit, die sinnbringend in zusätzliche Services rund um Zahlungsverkehr, Offene-Posten-Listen und Reportings investiert werden kann. Die neuen Geschäftsmodelle werten das Berufsbild des Buchhalters auf, der mit der Zeit in die Rolle eines „externen CFOs“ ihrer Mandanten wächst.

Der sichere Hafen für die Finanzen

Getreu dem Motto „Don’t Do it Yourself” vereinfacht die bedienerfreundliche Cloud-Lösung die Zusammenarbeit mit dem Steuerberater für KMU ebenso wie für Einzelunternehmer. Domonda ist ein Kunstwort aus dem Esperanto: „domo“ bedeutet Haus und „monda“ steht für weltweit. Damit unterstreicht der Unternehmensname den internationalen Anspruch und symbolisiert den sicheren Hafen und das zuverlässige Zuhause für die Finanzen.

Über Domonda

Die vollautomatische Lösung von Domonda richtet sich an Steuerberatungskanzleien in Österreich und Deutschland, die ihren Kunden eine zeitgemäße und effiziente Belegverarbeitung in die Hand geben wollen und gleichzeitig neue Erlösströme erschließen möchten. Die Kanzleien Ecovis und Steirer, Mika & Comp zählen zu ersten Kunden, die in Summe über 4.000 Mandanten betreuen.

Die innovative Software soll 2018 rund 1.000 klein- und mittelständische Kunden von Steuerberatungskanzleien unterstützen und bis zu 400.000 Belege verarbeiten. Dafür sicherte sich das achtköpfige Team rund um CEO Michael Haller erst kürzlich EUR 385.000,- über das Investoren-Netzwerk primeCROWD. Im Rahmen dessen holte das Wiener Fintech-Startup auch die Business Angels Stefan Kainz (Growth Ninjas), Konrad Kreid (Sportnahrung.at) und Johannes Cech (vormals Geizhals.at) an Bord.

Weitere Informationen finden Sie unter https://domonda.com/.

Team-Puzzle

Hinterlasse eine Antwort